- Review

EVGA GeForce GTX 780 Classified

Seite 1: EVGA GeForce GTX 780 Classified ACX

vorschau EVGA Classifid 2
EVGA hat mit der GeForce GTX 780 Classified einen echten Koloss auf den Markt gebracht. Mit einem großem Kühler, Dual-BIOS und einem erweiterten Spannungsmanagement will man Enthusiasten und Overclockern das passende Spielzeug für maximale Performance abseits vom Einheitsbrei bieten. Wir haben uns die EVGA GeForce GTX 780 Classified im folgenden Test genau angeschaut und uns ebenfalls an der Taktschraube versucht.

Die EVGA Classified Serie richtet sich an absolute Enthusiasten und Overclocker, die keine Abstriche machen möchten. Mit dem Blick auf maximale Performance hat EVGA einen wahrhaften Boliden auf die Beine gestellt, der einiges mehr als die Referenzkarten bieten soll. Bevor wir die GeForce GTX 780 Classified aber ausführlich vorstellen, gehen wir zunächst kurz auf die architektonischen Eckdaten des Grafikprozessors ein.

EVGA GeForce GTX 780 Classified 11

Die GeForce GTX 780 reiht sich in puncto Performance zwischen der GeForce GTX Titan und GeForce GTX 770 ein. Wie auch bei den anderen Topmodellen setzt Nvidia hier auf die GK-110 GPU, die in ihrer Ausbaustufe auf zwölf SMX-Cluster zu je 192 CUDA-Cores begrenzt ist. Damit kommt die GeForce GTX 780 auf eine Gesamtanzahl von 2.304 CUDA-Cores (GTX Titan: 2.688 / GTX 780 Ti: 2.880). Diese arbeiten beim Referenzmodell mit einem Basis-Takt von 863 MHz und erreichen via GPU-Boost mindestens 902 MHz. Darüber hinaus stehen dem Grafikprozessor 3.072 MByte GDDR5 Videospeicher zur Verfügung, der über ein 384 Bit breites Speicherinterface angebunden ist und mit den üblichen 1.502 MHz betrieben wird. Daraus ergibt sich eine Speicherbandbreite von 288,4 GB/Sek. Aufgrund der architektonischen Beschneidungen stehen weiter 192 Textureinheiten und 48 Raster Operation Pipelines zur Verfügung.

Technische Daten


R9 280X
R9 290
R9 290X
GTX 770
GTX 780
EVGA GeForce GTX 780 Classified
GTX 780 Ti
unit
Codename
Tahiti XTL
Hawaii Pro
Hawaii XT
GK104
GK110
GK110
GK110
-
Process
28
28
28
28
28
28
28
nm
Transistors
4300
6200
6200
3540
7100
7100
7100
millions
Stream Procesors
2048(4D)
2560(1D)
2816(1D)
1536(1D)
2304(1D)
2304(1D)
2880(1D)
-
Texture Mapping Units (TMUs)
128
160
176
128
192
192
240
-
Raster Operation Pipelines(ROPs)
32
64
64
32
48
48
48
-
Core clock
850 Base / 1000 Boost
947
1000
1137 Base + Boost
954 Base + Boost
954 Base + Boost
876 Base + Boost
MHz
Shader clock
850 Base / 1000 Boost
947
1000
1137 Base + Boost
954 Base + Boost
954 Base + Boost
876 Base + Boost
MHz
Memory
3.072 GDDR5
4.096 GDDR5
4.096 GDDR5
2.048 GDDR5
3.072 GDDR5
3.072 GDDR5
3.072 GDDR5
MB
Memory interface
384
512
512
256
384
384
384
Bit
Memory clock
3000
2500
2500
3505
3004
3004
3500
MHz x2 (DDR)
Memory bandwith
288.000
320.000
320.000
224.300
288.400
288.400
336.000
MB/s
Shader-Model
5.0
5.0
5.0
5.0
5.0
5.0
5.0
-
Dual/Triple SLI/CF support
haken black /
/
/
/
/
/
/
-
Bus Technology
PCIe 3.0
PCIe 3.0
PCIe 3.0
PCIe 3.0
PCIe 3.0
PCIe 3.0
PCIe 3.0
-
Form Factor
Dual
Dual
Dual
Dual
Dual
Dual
Dual
slot
Preis

Nächste Seite: Die Grafikkarte im Detail