ARLT: NVIDIA Battlebox - Mr. Gamer X-Treme GTX 980 Ti

Die ultimative Leistung?

Seite 1: Übersicht ARLT: NVIDIA Battlebox

Mit der Battlebox möchte NVIDIA ansprechende High-Performance-Hardware für die ultimative Leistung im 4K-Gaming zukunftsorientiert an den Gamer bringen. Die Zutaten sind meist ein kompaktes Gehäuse, fast im HTPC-Style, sowie die neusten GTX-Grafikkarten. Bei unserem Testsample blicken wir auf die Kombination von ARLT, welche einen Intel Core i7-5930K Prozessor nebst Corsair Hydro H80i Kühlung, 32GB DDR4 Ram und die EVGA GTX 980 Ti SC+ Grafikkarte bereithält.

Die Machbarkeitsstudie der NVIDIA Battlebox ist relativ weitläufig. Zu finden sind im Bereich Grafikkarten meist die GTX 980 Ti, jedoch darf die GTX Titan X oder die GTX 980 Grafikkarte sowie die GTX 970 in der Zusammenstellung nicht fehlen, SLI-Betrieb kommt dem noch obendrauf. Schnelle Intel Core i7 Prozessoren haben sie jedoch alle gemeinsam.



ARLT setzt in ihrer Kombination der Battlebox „Mr. Gamer X-Treme GTX980Ti“ auf den kompakten BitFenix Phenom Cube in der NVIDIA Edition, einem XFX Pro Series 750 Watt Netzteil, dem X99 Gigabyte GA-X99M Gaming 5 Mainboard sowie der Intel Core i7-5930K CPU, samt EVGA GTX 980 Ti SC Grafikkarte. Gekühlt wird die CPU über die Corsair Hydro H80i GT Wasserkühlung und im Speicherbereich darf der ambitionierte Spieler auf 32 GB Ram, eine 512 GB SSD sowie eine 2 TB Festplatte zurückgreifen. ARLT kleckert zudem nicht in den zuletzt genannten Bereichen, denn der DDR4 Speicher besteht aus den bewährten Kingston Hyper X Fury Black Modulen, die SSD entstammt der 850 Pro Serie von Samsung, und der Massenspeicher wird der Western Digital Black Serie entnommen.



Das schwarze BitFenix Phenom Gehäuse in der NVIDIA Edition hat die kompakten Maße von 250 x 345 x 374 mm (B x H x T). Für die Frischluft sorgen seitliche Mesh-Akzente und der abnehmbare Deckel, der den Blick auf zwei langsam drehende und leise 140mm BitFenix Lüfter zulässt. Diese befördern kühle Luft direkt auf die darunterliegende Grafikkarte. Das Effiziente 750 Watt Netzteil aus der XFX XTR Pro Series besitzt ein 80PLUS Gold Zertifikat und wird stehend in der Gehäusefront untergebracht. Die Wärme im Gehäuse wird über das Netzteil durch den Gehäuseboden entsorgt. Das XFX Netzteil besitzt einen Hybrid-Modus der den Netzteillüfter erst bei einer Auslastung von etwa 35 Prozent in Bewegung setzt. Etwas umständlich ist hier nur das Seitenpanel, wo sich die externen Anschlüsse befinden und bei einem Komponententausch zunächst abgezogen werden müssen.



Die schnelle EVGA 980 Ti SC+ ACX 2.0 Grafikkarte garantiert einen Boost-Takt von mindestens 1.190 MHz, wobei die beiden 90mm Lüfter erst nach einer bestimmten Temperaturschwelle den Betrieb aufnehmen. Im Office-Betrieb bewegen sich die Lüfter dagegen nicht. Die gute Heatpipe-Kühlung beschert der GTX 980 Ti SC bei uns satte 1.315 MHz, allerdings drehen die Lüfter dann stellenweise mit fast 3.000 U/min. Als Schnittstellen stehen ein DVI-I, drei DisplayPort und ein HDMI Anschluss bereit.

Der Intel Core i7-5930K Prozessor leistet im Turbo-Takt 3,7 GHz und bietet sechs Kerne, bei einer maximalen TDP von 140 Watt. Gekühlt wird dieser über die Corsair Hydro H80i GT Wasserkühlung. Der 120m Radiator wird mit zwei 120mm SP120L PWM-Lüfter von Corsair betrieben und über die Corsair-Link Software in ihren Funktionen eingestellt. Die kräftigen Lüfter erreichen bei uns maximal 2.800 U/min, wobei die Corsair-Link Software unter Windows 10 noch einige Probleme bereitet. Laut Hersteller arbeitet man mit Hochdruck an einem Update. Dies macht sich insofern bemerkbar, dass ein herabregeln der Lüfter verspätet eintrifft oder die Maximaldrehzahl zu schnell erreicht wird. Im Office-Betrieb bleibt dies natürlich unberührt. Die AiO-Wasserkühlung befördert, neben dem Netzteil, die erwärmte Luft aus dem Gehäuseinneren. Dank der kräftigen Kühlung steht einem bei späteren Übertakten der CPU nichts mehr im Wege.
Das kompakte µATX Gigabyte GA-X99M Gaming 5 Mainboard (V3) mit Intel X99 Chipsatz nimmt auf Bedarf bis zu 64 GB DDR 4 Speicher auf. ARLT bestückte es mit vier 8 GB Modulen von Kingston (2.400 MHz). Es stehen insgesamt vier USB 3.0 Ports zur Verfügung und zehn SATA-Anschlüsse. Wer auch das letzte Prozent aus seinem LAN herauskitzeln möchte, greift auf den internen Killer E2201 Chip zurück. Weitere Features des Gigabyte Mainboards sind SLI-Setups, Übertaktungsmöglichkeiten, M.2 Schnittstelle sowie ein Lüftermanagement. Verbaut wird das Mainboard auf unübliche Weise, kopfüber und auf einem links gelegenen Tray, um Inkompatibilitäten mit langen Grafikkarten und dem Netzteil entgegenzuwirken.

Für das schnelle Betriebssystem (Windows 10) sorgt die Samsung 850 Pro SSD mit einer ausreichenden Kapazität von 512GB und einer theoretischen Lesegeschwindigkeit von 550 MB/s. Hier bleibt neben dem Betriebssystem erfreulicherweise noch etwas Platz. Als Massenspeicher dient Schlussendlich die Western Digital Festplatte aus der Black Series mit 2 TB, 7.200 U/min und 64MB Cache. Auf ein Blu-ray Laufwerk wird mangels Laufwerkslot verzichtet, vermissen wird man es unter Umständen wohl nur bei einem Einsatz als HTPC. Maximal können je nach Anordnung und Hardware bis zu fünf 3,5 Zoll oder 2,5 Zoll Laufwerke integriert werden.



ARLT versendet den Komplett PC „NVIDIA Battlebox - Mr. Gamer X-Treme GTX 980 Ti“ ausreichend gut gepolstert. Die Kabel wurden für solch ein kompaktes System außergewöhnlich sorgfältig verlegt und dadurch bietet sich ein komplett aufgeräumtes inneres. Kritikpunkte fanden wir nicht. Das vorinstallierte Windows 10 Home (64 Bit) war sauber konfiguriert mit optimierten Lüfteroptionen und ARLT verzichtet glücklicherweise auf unnötige Software die nur für Ballast sorgen würde. Die Gewährleistung liegt bei 24 Monaten inklusive Bring-In über die 18 ARLT-Stores oder Pick-up and Return Garantie. Der Preis liegt bei 2.699 Euro ohne das Betriebssystem.


Technische Daten


ARLT: NVIDIA Battlebox - Mr. Gamer X-Treme GTX 980 Ti
Prozessor:Intel Core i7-5930K (6x 3,7 GHz plus HyperThreading)
CPU-Kühler:Corsair Hydro H80i GT
Mainboard:Gigabyte GA-X99M Gaming 5
GrafikkarteEVGA 980 Ti SC+ ACX 2.0
Speicher:32 GByte Kingston Hyper X Fury Black DDR4-2400 (4x 8GByte DIMM)
SSD:Samsung 850 Pro Series 512 GByte
Festplatte:Western Digital Caviar Black 2 TByte
Laufwerk:n.v.
Sound:Onboard
Netzteil:XFX XTR Pro Series 750 Watt
Gehäuse:BitFenix Phenom NVIDIA Edition
Garantie:2 Jahre Garantie
Betriebssystem:Windows 10 inkl. Installation
Schnittstellen hinten:1x PS/2 Combo
4x USB 3.0
6x USB 2.0
1x Gb LAN
1x Digital Audio
5x Analog Audio




Nächste Seite: Betrieb
Veröffentlicht:

Kategorie: Komplett PC
Kommentare: 0