Technic3D Review Sound

QPAD QH-90 und QH-85

QPADs neue Gamer-Headsets im Test

Seite 1: QPAD QH-90 und QH-85 im Test

 
Die schwedische Gaming-Peripherie Schmiede QPAD rundet mit dem QH-90 und QH-85 sein Headset-Portfolio nach unten hin weiter ab. Mit dem QH-1339 konnten wir bereits ein echtes Schwergewicht testen und schauen nun, ob man auch im günstigeren Preissegment um 100 Euro zwei heiße Eisen im Feuer hat.

Zwei neue Headsets runden das Headset-Portfolio der schwedischen Gaming-Peripherie Schmiede QPAD nach unten hin ab. Das QH-1339 hat bereits bewiesen, dass man bei QPAD auch den Audiobereich sehr ernst nimmt und sich mit dem HiFi-Headset einen festen Platz in unserer Redaktion verdient. Mit dem QH90 und QH-85 zielt man nun auf eine andere Preiskategorie, und damit auch Benutzergruppe ab. Im Preis um 100 Euro herrscht ein großer Konkurrenzkampf, in dem man sich gegen feste Größen, wie beispielsweise SteelSeries, Sennheiser oder Razer behaupten will.


 


Das QPAD QH-90 ist in den Farben Schwarz und Weiß erhältlich. Optisch orientiert man sich bei den beiden Headsets stark am großen Bruder, dem QH-1339. Sehr zu begrüßen ist hier unter anderem die stabile und edel wirkende Bügelkonstruktion aus Aluminium. Bei unserem weißen Testsample wurde das offenliegende Metall in einem gebürsteten Look belassen, was optisch sehr gut in das Gesamtbild passt. Anders als beim QH-1339, lässt sich beim QH-90 die weiche Kunstleder-Polsterung des Kopfbügels zur Reinigung leider nicht abnehmen.

    


Bei den Ohrmuscheln greift QPAD beim QH-90 auf eine geschlossene Bauweise zurück. Dadurch ist das Headset sehr gut gegen Hintergrundgeräusche abgeschirmt und trägt auch die eigene Wiedergabe nur begrenzt nach außen weiter. Die Umgebungsgeräuschdämpfung gibt QPAD hier mit ordentlichen 20 dBA an. Im klanglichen Bereich soll der Hörer so von einer hochwertigen und druckvollen Wiedergabe profitieren. Passend zur offenliegenden Bügelkonstruktion, hat QPAD die seitlichen Deckel der Ohrmuscheln ebenfalls in einem Silber gebürsteten Metalllook veredelt. Beim Material für die Ohrmuscheln setzt QPAD auf eine weiche Kunstlederpolsterung. Das Mikrofon ist als Plug-In Variante ausgelegt und findet am linken Gehäuse mittels 3,5mm Klinke-Anschluss seinen Platz.

Beim QH-85 greift QPAD dasselbe Design auf, setzt bei den Ohrmuscheln aber auf eine offene Bauweise. Dadurch ist der Hörer weniger von der Umgebung abgeschirmt, was auch in einer deutlicheren Wahrnehmung von Umgebungsgeräuschen resultiert. Laut QPAD beträgt die Abschirmung der offenen Ohrmuscheln rund 10 dBA. Optisch zeigt sich das auch in einer Mesh-Struktur, die den mittleren Bereich verziert und „offen“ hält. Bauartbedingt spielt das QH-85 im Vergleich zum QH-90 dadurch ein bisschen weniger Druckvoll. Die Ohrmuscheln polstert QPAD mit einem feinen weichen Stoffüberzug. In beiden Headsets setzt QPAD auf 53mm große Treiber, welche einen Frequenzbereich von 15 Hz bis 25 KHz abdecken sollen.

    


Das hochwertige Kondensator Mikrofon ist an einem flexiblen Arm befestigt und lässt sich via 3,5mm Klinke Stecker mit den Headsets verbinden. Durch den großzügigen Biegeradius lässt sich das Mikrofon somit einfach in fast jede erdenkliche Position bringen.

 


Betrieben werden die Headsets via 3,5mm Klinke-Anschlüssen. Erfreulicherweise liefert hier QPAD für jeden Geschmack das passende Kabel mit, sodass sich die Kabellänge passend zum Einsatzzweck wählen lässt. Das fest mit dem Headset verdrahtete Kabel misst 1 Meter und kann mittels einer Verlängerung um eine Kabelfernbedienung auf 2 Meter verlängert werden. Die ansteckbare Kabelfernbedienung bietet die grundlegenden Funktionen, so lässt sich die Lautstärke mittels Rad regulieren, sowie das Mikrofon über einen Schiebeschalter de-/aktivieren. Wem das nicht reicht, für den liegt im Lieferumfang zusätzlich noch eine 2 Meter Verlängerung bei. Für Smartphone- und Tablet-Nutzer gehört zudem ein 10cm Y-Adapter zum Lieferumfang. Für eine gewisse Bruch- und Quetschsicherheit hat QPAD alle Kabel mit einer robusten Gummierung verstärkt.

   


Technische Daten (Herstellerangaben)

Kopfhörer:
QPAD QH-85QPAD QH-90
WandlerartDynamisch Ø53mmDynamisch Ø53mm
Ohrmuschel / Cupoffengeschlossen
Frequenzbereich15Hz - 25KHz15Hz - 25KHz
Impedanz60 Ω pro System60 Ω pro System
Schalldruckpegel92 ±3 dB98 ±3 dB
Gesamte harmonische Verzerrung< 2 Prozent< 2 Prozent
Belastbarkeit250 mW150 mW
Kopfhörerohrumschließendohrumschließend
Umgebungsgeräuschdämpfungcirca 10 dB(A)circa 20dB(A)
Kopfbügeldruck5 N5 N
Gewicht mit Mikrofon und Kabel350g350g
Leitungslängen und Typ1m + 2m Erweiterung + 10cm iPhone1m + 2m Erweiterung + 10cm iPhone
AnschlüsseMini-Stereo (3,5mm)Mini-Stereo (3,5mm)


Mikrofon:

WandlerartKondensator (Rückelektret)
FunktionsprinzipDruckgefälle
Richtcharakteristikkardioid
EnergieversorgungTonaderspeisung
Versorgungsspannung2 V
StromaufnahmeMax 0,5 mA
Impedanz≤2.2 kΩ
Leerlaufspannung bei f = 1 kHz20 mV / Pa
Frequenzbereich20 - 20.000 Hz
Gesamte harmonische Verzerrung2 Prozent bei f = 1 kHz
Schalldruckpegel105 dB (THD< 1,05 bei 1 Khz)
Mikrofonausgang-39 ± 3dB
Länge Mikrofongalgen150mm (inkl. Schwanenhals)
KapseldurchmesserØ6*5mm
AnschlüsseMini-Stereo (3,5mm)


Verarbeitung

Bei der Verarbeitung der Headsets leistet sich QPAD keine Fehler und hinterlässt einen überzeugenden Eindruck. Die Bügelkonstruktion ist solide und steckt auch größere „Dehnübungen“ ohne Probleme weg. Der Mikrofonarm schließt sauber mit dem Ohrmuschelgehäuse ab und hat einen festen Sitz. Die Polsterung der Ohrmuscheln und am Kopfbügel ist sauber verarbeitet und wirkt sehr wertig. Auch beim QH-90 und QH-85 macht QPAD hier keine Abstriche in puncto Verarbeitung.
Nächste Seite: Testaufbau und Hinweise
Veröffentlicht:

Kategorie: Sound
Kommentare: 0