Der Technic3D Weihnachtstipp - Teil 3

Seite 4: Schlussbemerkung

Je nachdem welche Soft- und Hardware man einsetzt, wird man sich entweder für Windows XP Professional oder Vista Ultimate entscheiden. Allerdings müssen wir die 64 Bit Versionen der einzelnen Betriebssysteme präferieren, denn in Anbetracht der verbauten 4 GB Ram, wäre es bei einem 32 Bit OS nicht möglich die volle Kapazität des verbautem Arbeitsspeicher zu nutzen. Als Systembuilderversionen (ohne Support und Verpackung) sind beide Programme bereits ab ungefähr 107 € bzw 132 € erhältlich. Nachteil von XP Professional ist die nicht Unterstützung von DirectX 10, welches für den Konsument ein definitiver Kaufgrund für Vista sein könnte.

Somit kommt man für den gesamten PC ohne Monitor auf einen Betrag von knapp 1765€, der sich wie folgt zusammensetzt:


Motherboard170€
CPU196€
RAM93€
Grafikkarten358€
Festplatten143€
optische Laufwerke110€
Netzteil69€
Gehäuse90€
Kühlung309€
Lautsprecher66€
Eingabegeräte53€
Betriebssystem107€
Gesamtsumme1764€


Hinzu kommen noch mehrmals Versandkosten, wenn man vom jeweils günstigsten Shop bestellt. Sicherlich lassen sich einige Artikel auch zusammen beim selben Versender bestellen, hier ist etwas Vergleichen gefragt. Wir haben alle erwähnten Preis aktuell bei unserem Partner Geizhals gefunden - da sich diese aber täglich ändern können sind sie ohne Gewähr.

Im Endeffekt findet sich hier ein kompletter und leistungstechnisch im obersten Bereich befindlicher Rechner, der deutlich unter 2000€ kostet. An manchen Stellen kann man nach persönlichem Bedürfnis noch ein paar Euro einsparen, in Bezug auf das Mainboard (Gigabyte DS5 als Alternative), die Grafikkarten (Eventuell 2 x HD 3850) oder den Arbeitsspeicher (Ram mit etwas langsameren Zugriffszeiten), die Kühlung (Luft- statt Wasserkühlung) oder eben auch etwas mehr investieren. Insgesamt sollte dieser PC aber allen Anforderungen mühelos gewachsen sein und das Gamer-Herz zu Weihnachten in Freudensprünge ausbrechen lassen. Wer mehr Interesse an den Heimkino-Fähigkeiten des Rechners hat, für den werden diese durch die Produkte von Teufel realisierbar und die Mehrkosten ließen sich zumindest zu einem großen Teil durch die oben bereits angeführten Einsparpotentiale herausholen.
Veröffentlicht:

Kategorie: Hardware
Kommentare: 8
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.