CES 2014: Philips künftig mit Android auf Fernsehgeräten

Neben LG scheint auch Philips die Vorzüge und Bedienbarkeit eines Mobilbetriebssystems für modernes Fernsehen für sich entdeckt zu haben. Allerdings will der Hersteller nicht auf webOS setzen, sondern ein angepasstes Android-System zum Einsatz bringen.

Philips, genauer gesagt TP Vision, ein 2012 gegründetes niederländisches Unternehmen das die früheren Philips-Aktivitäten auf dem Markt für Fernsehgeräte übernommen hat und diese weiter unter diesem Namen vermarktet, will künftige einige Geräte derart ausstatten. Wie bereits erwähnt setzt man dabei, anders als der südkoreanische Mitbewerber LG, auf das quell-offene Google Betriebssystem Android.

Genaue technische Einzelheiten stehen allerdings noch aus, klar ist lediglich, dass man nicht auf Google TV sondern eine Eigeninterpretation setzen wird. Diese soll als vollwertiges Android zum Einsatz kommen und auch vollen Zugriff auf Google Play erhalten. Auf diesem Wege macht das Unternehmen seine Geräte für zahlreiche Apps und Spiele zugängig und auch sicher in der starken Android-Community schmackhaft. Für ausreichend Rechenleistung sollen Quad-Core-SoCs eines noch unbekannten Herstellers zum Einsatz kommen.

Noch 2014 sollen Modelle der „Premiumklasse“ mit Android ausgestattet werden, erst ab 2015 sollen dann viele weitere Modelle „powered by Android“ sein.
Veröffentlicht:

Kategorie: TV-Geräte
Kommentare: 0
Links
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.