Weiterer Beschuldigter im Fall Kino.to aus Haft entlassen

Nach einem Geständnis ist wieder einer der Beschuldigten im Fall des illegalen Streaming-Portals Kino.to aus der Haft entlassen worden.

Heise Online wurde diese Nachricht von der Generalstaatsanwaltschaft Dresden mitgeteilt. Auch dieser Mann habe umfangreiche und glaubhafte Angaben zu seinen- sowie zu den Taten seiner Mittäter gemacht und damit die Ermittlungen unterstützt, teilte die Generalstaatsanwaltschaft Dresden mit. Der Beschuldigte war seinen Aussagen zufolge einer der sogenannten Freischalter bei Kino.to. Nach einer Qualitätskontrolle der raubkopierten Inhalte habe er die Filme freigegeben. Derzeit befinden sich noch zehn Beschuldigte in Untersuchungshaft. Ihnen wird die Bildung einer kriminellen Vereinigung und gewerbsmäßige Verletzung des Urheberrechts vorgeworfen. Bereits in der vergangenen Woche war einer der Beschuldigten nach einem Geständnis aus der Haft entlassen worden. Es wird vermutet, dass die Betreiber des Streaming-Portals auch für einige File-Hoster verantwortlich sind, auf denen die illegalen Filmkopien gespeichert wurden.
Veröffentlicht:

Kategorie: Wirtschaft/Politik
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.