Cooler Master CM 690 III

Seite 4: Fazit

Der dritte Ableger der CM 690 Serie von Cooler Master hat einen guten Eindruck hinterlassen. Es gibt zwar ein paar kleine Schwächen, die allerdings nicht allzu groß ins Gewicht fallen.
Wir möchten zunächst auf die Stärken des Gehäuses eingehen, ehe wir noch einmal auf die Kritikpunkte eingehen werden.

Die CM 690 Baureihe wurde mit jeder Revision kontinuierlich weiterentwickelt und an die aktuellen Anforderungen des Markts angepasst. Bei den Verbesserungen des dritten Ablegers handelt es sich hauptsächlich um das Kühlsystem und die Einbaumöglichkeiten für Datenträger.
Das Kühlsystem kommt nun beeindruckend flexibel daher. Es gibt eine Vielzahl von Lüfterplätzen und selbst große 200-mm-Lüfter können genutzt werden. Darüber hinaus kommen Nutzer einer Wasserkühlung auf ihre Kosten. Insgesamt kann an drei verschiedenen Positionen ein Radiator installiert werden. Die Einbauplätze für die internen Datenträger sind ebenso flexibel. Der mittlere Käfig kann je nach Gusto für 2,5“- oder 3,5“-Laufwerke genutzt werden oder kann sogar gänzlich entfernt werden. Drei alternative, über das Gehäuse verteilte Plätze für 2,5“-Laufwerke runden das Datenträger-Konzept angemessen ab. Die Tatsache, dass für jegliche Laufwerksgröße die Möglichkeit besteht diese Werkzeuglos zu montieren sorgt für weitere Pluspunkte.
Vervollständigt wird das ausgereifte, wertig verarbeitete Gehäuse durch das umfangreiche I/O-Panel, die vorhandenen Staubfilter und das gut realisierte Kabelmanagementsystem.

Weniger gut aufgefallen ist uns dagegen zugegebenermaßen nicht viel. Eine Lüftersteuerung hätten wir uns noch als Sahnehäubchen für das ausgezeichnete Kühlsystem gewünscht. Dadurch hätte man dem Anwender noch mehr Flexibilität als ohnehin schon vorhanden ermöglicht. Rändelschrauben für die Montage der Einbaukarten wären des Weiteren ohne großen Aufwand möglich gewesen. Infolgedessen wäre der Zusammenbau des System noch einen Tick runder abgelaufen.

Alles in allem bleibt abschließend zu sagen, dass es sich bei dem Cooler Master CM 690 III um ein äußerst ausgereiftes und durchdachtes Gehäuse handelt. Das Gehäuse wurde stetig weiterentwickelt ohne Altbewährtes über Bord zu werfen. Wir können das CM 690 III uneingeschränkt weiterempfehlen und halten den aktuellen Straßenpreis von zirka 85,00 Euro für absolut angemessen.




positiv:
negativ:
Gute VerarbeitungsqualitätKeine Lüftersteuerung
KühlkonzeptErweiterungskarten müssen mit herkömmlichen Schrauben befestigt werden
Flexible Laufwerkskäfige / Viele Montageplätze für Datenträger
Werkzeuglose Montagesysteme
Platz für überlange Erweiterungskarten
Funktionales Kabelmanagementsystem
Gut ausgestattetes I/O-Panel
Praktische Staubfilter


Verarbeitung
90%
Design
85%
Hardwareeinbau
85%
Anschlüsse
85%
Lüfter
90%
Ausstattung
90%
Silent Möglichkeiten
70%
Kühlungs Möglichkeiten
90%
Kabelverlegung
85%
Befestigungen/Verriegelungen
95%
Preis/Leistung
95%
Gesamtwertung
87.2%
Preis


award silber blacks


Bezugsquelle: Cooler Master

Für Fragen, Hinweise, Meinungen oder sogar eigene Erfahrungen zum Produkt bitte die Kommentarfunktion etwas weiter unten nutzen, oder direkt im Forum posten.
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.