Kurztest: Thermaltake Spedo Advance

Seite 4: Schlussbemerkung


Das Thermaltake Spedo Advance bietet viele sinnvolle Ansätze eines innovativen Computergehäuses für die, die das Design mögen. Weitaus mehr Bauchschmerzen als die optische Gestaltung verursacht allerdings die halbherzige Ausführung der diversen Besonderheiten: Seien es hakelige Entriegelungen für die Festplattenkäfige hier, eine schwergänge Mechanik zur Befestigung der 5,25" Laufwerke dort, die billige Ausführung der Frontblenden oder einfach nur die nicht zu Ende gedachte Idee, des um 90° gedrehten Einsetzens der Festplatten - es gibt keine passenden Frontblenden, um die Wechselrahmen zu nutzen und den Rest zu verdecken. Auf die unverhältnismäßig lauten Lüfter dürfte die Käuferschicht weitaus weniger allergisch reagieren, als auf diese Nickligkeiten. Über die Wirksamkeit des Advance Thermal Chamber System können wir keine endgültige Aussage treffen - sie wird vom Tester jedoch grundlegend bezweifelt.
Insofern kann das Thermaltake Spedo Advance den geforderten Preis nicht in Leistung umsetzen und bleibt für uns somit ein exotischer Sportwagen - dem man seine Fehler verzeihen muss um ihn zu kaufen und zu lieben. In dieser Preisklasse gibt es zudem Gehäuse mit etwa gleichem Basis-Funktionsumfang, die zudem etwas weniger Plastik und höhere Verarbeitungsqualität bieten.



positiv:
negativ:
großer Lieferumfangzu viele Qualitätsmängel
Designideen selten zu Ende gedacht





Preis (Geizhals)
~165€ (Stand 30.11.2008, ohne Versandkosten)





Bei Fragen stehen wir selbstverständlich im Forum Rede und Antwort.

Das Testsample wurde bereitgestellt durch Thermaltake.
Veröffentlicht:

Kategorie: Gehäuse
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.