Thermalright Venomous X CPU-Kühler

Vorsicht, giftig!

Seite 2: Details/Lieferumfang

Thermalright konzentrierte sich in letzter Zeit viel auf die Neuerscheinungen der hauseigenen Marke Cogage. Nun ist es wohl and der Zeit, dem erfolgreichen Ultra-120 Extreme CPU-Kühler eine Wachablösung zu genehmigen. Der Extreme bekam seinerzeit diverse Sondereditionen, wie die Black-Edition oder die rar gesäte Cooper-Edition. Ob der Nachfolger unter dem Namen Venomous X im Laufe der Zeit ebenfalls mit Sondereditionen aufwarten kann, wird sich noch zeigen müssen. Doch richten wir zunächst unser Augenmerk auf den bereits erhältlichen Venomous X CPU-Kühler in der Standardausstattung.

   
(*klick* zum Vergrößern)


   
(*klick* zum Vergrößern)


   
(*klick* zum Vergrößern)


Der VenomousX ist schon rein optisch ein typischer Thermalright Tower-Kühler. Er ist mit sechs Kupfer Heatpipes (6mm) ausgestattet, die in der Kühlerplatte eingelassen und komplett vernickelt gefertigt sind, was sich in dem Gewicht von rund 755g ohne Lüfter und entsprechendem Halterungssystem niederschlägt. Mit 160mm Bauhöhe, einer Breite von 127mm und einer Tiefe von 63mm, sind die Dimensionen, wie von Thermalright gewohnt, recht üppig geraten. Das leicht geschwungene fast wellenartige Design mit abgewinkelten Kanten der 47 Aluminium Kühlfinnen, soll den Luftdurchsatz des Kühlers verbessern. Der Abstand der einzelnen Finnen zueinander gegenüber dem Vorgänger wurde etwas vergrößert. Um einen möglichst optimalen Kontakt zur CPU zu gewährleisten, hat Thermalright die leicht gewölbte Auflagefläche poliert und ebenfalls vernickelt.

Allerdings kommen momentan nur Intel-Prozessoren serienmäßig in den Genuss des neuen Kühlers, die Sockel LGA775/1156/1366 werden unterstützt. Montagematerial für AMD Sockel AM2 und AM3 ist nur optional erhältlich. An der Belüftung ändert sich gegenüber dem Ultra-120 Extreme nichts: Wer möchte, kann bis zu zwei 120mm Lüfter mit 25mm Rahmenbreite verwenden.

Die wohl größte Neuerung bekam das "Pressure Vault Bracket" genannte Befestigungssystem. Zum einen erhöhte Thermalright die Kühlerbefestigung, um möglichst wenige Inkompatibilitäten mit Elkos sowie Speicher und deren Heatspreader zu verursachen. Eine Liste mit kompatiblen Heatspreader der jeweiligen Speicher-Hersteller ist auf der Thermalright Webseite zu finden. Mit einem Abstand zwischen Sockel- und Heatpipeunterkante von ca. 40mm sollte er auf vielen Boards verwendet werden können. Zum anderen gönnte Thermalright dem Venomous X einen einstellbaren Anpressdruck zwischen ca. 36 und satten 72 Pfund. Hier sollte der Anwender jedoch aufpassen, da bei uns in der Redaktion noch nicht geklärt werden konnte, in wie fern sich eine Dauerbelastung von ca. 72 Pfund des Sockels auf das Mainboard und die CPU auswirkt. In einemTestzeitraum von bisher zehn Tagen konnten wir auf unserem Mainboard keinerlei Probleme feststellen.

  • Übersicht:

  • Technische Angaben:

Maße Kühler127mm x 160mm x 63mm (BxHxT)
Gewicht755g
Lüftern.b.
Lautstärken.b.
Maße Lüfter2x 120mm
Luftdurchsatzn.b.


  • Kompatibilität:

Intel1366/1156/775
AMDoptional


  • Lieferumfang:

Kühler/Lüfter /
Wärmeleitpaste
Lüfter Adapterkabel
Befestigung Lüfter x2
Montage-Kit für Intel
Montage-Kit für AMD / optional
Drehzahlregulierung stufenlos
Drehzahlregulierung mit Stufen
Drehzahlregulierung PWM
Vibrationsdämpfer x4
Anleitung


   
(*klick* zum Vergrößern)


Im Lieferumfang befinden sich neben dem Montagematerial zwei Sätze Halteklammern sowie die dazugehörigen Anti-Vibrations-Strips für die Lüfter, eine Thermalright Wärmeleitpaste und eine ausreichend bebilderte Kurzanleitung. Die Verarbeitung zeigt sich in unserem Sample hervorragend und lediglich an den Aluminiumfinnen muss vorsichtig hantiert werden, da sie scharfkantige Spitzen haben.
Nächste Seite: Montage
Veröffentlicht:

Kategorie: Kühler
Kommentare: 5