Enermax Liqtech 120X und Liqmax II 120S

Die kompakten Wasserkühler von Enermax

Seite 6: Fazit

Die CPU-Kühler aus der Liqtech und Liqmax II Serie von Enermax können vor allem durch eine Vielzahl an Features punkten. Beide Modelle bieten zudem ordentliche Kühlleistungen, wobei in diesem Bereich vor allem der Liqtech 120X punkten kann. Auf größere Übertaktungsversuche sollte man beim 120S lieber verzichten, da die Leistung nur im sehr lauten Overclocking-Mode noch ausreicht. Dank Drehzahlsteuerung und einstellbarer Modis wissen die Kühler jedoch auch bei alltäglichen Aufgaben zu gefallen. Dennoch müssen wirg erade an dieser Stelle auch ein wenig Kritik üben. Bei hohen Drehzahlen kommt bei beiden Modellen eine störende Geräuschkulisse auf, die beim Liqmax 120S insgesamt etwas weniger aufdringlich ausfällt. Dank PWM wird dieser Umstand zudem etwas abgemildert. Doch auch geregelt werden die Kühler nicht zu vollkommenen Leisetretern. Weiter sind die Schalter für die verschiedenen Modis am 120X etwas unglücklich platziert. Beim 120S ist die Verstellmöglichkeit hingegen hervorragend platziert und bietet so einen echten Mehrwert. Die Rahmen der Lüfter verfügen bei beiden Modellen glücklicherweise über die typischen Bohrungen im 120-mm-Format und vereinfachen so einen Wechsel, welcher für echte Silententhusiasten wohl wieder einmal unerlässlich bleibt. Für echte Silent-PC´s sind die Kühler unserer Meinung nach nur mit Einschränkungen geeignet, da sie unter Volllast doch recht laut werden und auch im ausgewogenen Betrieb noch hörbar sind. Dies ist vor allem schade, da die gute Pumpeneinheit im Test überzeugen konnte. Lüfter die zumindest im Silent-Mode an beispielsweise die hauseigenen T.B. Silence heranreichen könnten, würden die Kühler auch im Bereich der Lautstärke auf ein nochmals besseres Niveau bringen.

Den größten Pluspunkt fanden wir in der qualitativen Anmutung sowie der Optik der Kühler. Der 120X hat hier leicht die Nase vorn. Beim Thema Qualität dürfen jedoch beide Modelle als durchaus hochwertig bezeichnet werden. Beim Thema Optik macht erneut vor allem der 120X, dank des schick designten Pumpenmoduls, des auffälligen Radiators und der integrierten Beleuchtung einiges her. Das Montage-Kit beider Kühler ist stabil ausgefallen und überzeugt zudem durch eine gute Handhabung. Die Montage selbst ist angenehm einfach und auch für Anfänger leicht durchführbar. Auch der Lieferumfang ist mit Y-Kabeln, Molex-Adapter (nur 120S) und Wärmeleitpaste neben der Verarbeitungsqualität sowie den durchzugsstarken Lüftern hervorzuheben. Die Liqmax-Serie ist, verbunden mit dem Multisockel-Montagesystem, ein ordentlich abgeschmecktes Komplettpaket. Gerade wer mit den typischen Stärken und Schwächen der kompakten Wasserkühler vertraut ist und diese zu schätzen weiß, wird mit den Enermax-Vertretern dieser Zunft sicher seine Freude haben können. Lautstärke und Leistung können gleichzeitig per PWM und den einstellbaren Lüftern reguliert werden, was in dieser Kombination ein echtes Alleinstellungsmerkmal ist. Wäre zusätzlich noch eine Regulierung per Software möglich, hätte die Konkurrenz vermutlich nicht viel entgegen zu setzen. Ein weiteres Positiv-Merkmal der kompakten Wasserkühler sind natürlich die recht schlanken Abmessungen. Auch Anwender die eine geringe Bauhöhe, für beispielsweise beengte Gehäuse benötigen, oder auch übergroße Speichermodule einsetzen möchten, werden mit beiden Modellen auf wenig Probleme stoßen, wobei der Liqmax 120S durch seinen schmalen Radiator natürlich noch weniger Platz in Anspruch nimmt. Nutzer mit erhöhtem Leistungsanspruch sollten jedoch eher zum teureren Liqtech 120X greifen. Hingegen sollten Freunde der leiseren Gangart wohl den Liqmax 120S bevorzugen.

Der Liqmax 120S kann mit einem Preis bereits nicht als wirklich günstig betrachtet werden. Der Liqtech 120X ist mit einem Preis nochmals eine ganze Ecke teurer. Dafür bietet er aber auch, neben der schickeren Optik, mehr Leistungsreserven. Der Lieferumfang ist umfangreich, was bei der Preisgestaltung aber auch erwartet werden darf. Dank der umfangreichen Palette an Features gehen die Preise jedoch noch in Ordnung. Hier hat der 120S natürlich leicht die Nase vorn. Insgesamt kann man die Liqtech- sowie Liqmax II Kühler als gelungen bezeichnen und sie, vor allem dank der qualitativen Anmutung, der leichten Montage, der schicken Optik sowie der ordentlichen Leistung, gerade Technik-begeisterten und Nutzern mit Leistungsanspruch oder Moddern empfehlen. Alles in Allem haben beide Modelle überzeugen können. Jedes Modell weist Stärken und Schwächen auf. Geneigte Käufer sollten hier ganz einfach nach Anwendungsprofil entscheiden. Leistung, Verarbeitung und Optik = Liqtech 120X. Lautstärke, Handhabung und Preis = Liqmax II 120S. Für die gute Gesamtleistung erhalten beide Kompaktwasserkühler eine Kaufempfehlung und zudem noch einen Technic3D-Award in Silber.


Liqmax II 120S
positiv:
negativ:
APS-FunktionLüfter laut bei hohen Drehzahlen
AbmessungenSchläuche etwas kurz
Montage
Verarbeitung



Optik
90%
Qualität
85%
Ausstattung/Lieferumfang
90%
Montage
90%
Leistung/Relation Lautstärke
80%
Lautstärke (Durchschnitt)
75%
Preis/Leistung
85%
Gesamtwertung
85%
Preis



award silber blacks


Liqtech 120X
positiv:
negativ:
OptikLüfter sehr laut bei hohen Drehzahlen
AbmessungenSchlecht zu erreichende APS-Funktion
MontagePreis
Verarbeitung



Optik
95%
Qualität
90%
Ausstattung/Lieferumfang
90%
Montage
90%
Leistung/Relation Lautstärke
80%
Lautstärke (Durchschnitt)
70%
Preis/Leistung
80%
Gesamtwertung
85%
Preis



Bezugsquelle: Enermax

Für Fragen, Hinweise, Meinungen oder sogar eigene Erfahrungen zum Produkt bitte die Kommentarfunktion etwas weiter unten nutzen, oder direkt im Forum posten.
Veröffentlicht:

Kategorie: Kühler
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.