Zerotherm Hurricane HC92 Cu 8800 VGA Kühler

Seite 2: Details/Lieferumfang

Der Hurricane VGA Kühler ist in zwei Ausführungen im Handel vertreten. Zum einen der HC92 Cu und zum anderen den hier gezeigten HC92 Cu 8800, der um entsprechende Passiv -Kühler für Spannungswandler erweitert wurde und etwas teurer im Handel angeboten wird. Die Frage, ob ein Austausch des Serienkühlers erfolgen muss, kann sich nur jeder Anwender selbst beantworten. Im Augenblick sind diese in Punkto Lärm und Effizienz gar nicht so schlecht gerüstet. Grafikkartenkühler, wie der bereits von uns getestete Accelero von Arctic Cooling, zeigen jedoch, dass es immer noch besser gehen kann.

zerogame 032 zerogame 034 zerogame 039 
(*klick* zum Vergrößern)


zerogame 040 zerogame 045 zerogame 051 
(*klick* zum Vergrößern)


zerogame 043 zerogame 044 zerogame 047 
(*klick* zum Vergrößern)


Der HC92 Cu 8800 ist komplett in Kupfer gefertigt und wird lediglich von einer Abdeckung aus grauem Kunststoff überzogen, die laut Aussage von Zerotherm zum Übertakten abgenommen werden sollte. Insgesamt vier Heatpipes sollen auf einer NVIDIA 8800er Karte die Wärmeabfuhr unterstützen. In unserem Falle nutzen wir eine bereits übertaktete XFX XXX 8800 GTX Grafikkarte, um es dem Kühler auch nicht zu einfach zu machen. Denn die geleistete Abwärme ist hier als recht hoch anzusehen. Wer es passiv mag, kann auch den Lüfter abmontieren, wobei Zerotherm bei mehr als 50W Abwärme dringend davon abrät.
Bei einer Bauhöhe von über 54mm werden gleich zwei weitere Steckplätze unter der Grafikkarte in die Arbeitslosigkeit geschickt. Leider entfällt somit meist auch der Nutzen eines SLI Betriebes auf dem Mainboard. Der große 92mm Lüfter, der zusätzlich für die passende Optik blau beleuchtet wurde, fördert mit bis zu 57,66 CFM ungemein viel Luft auf die Kühlflächen und kann mit einem mitgelieferten Potentiometer in der Drehzahl zwischen 1.500 und 3.300 U/min reguliert werden. Das Gewicht liegt insgesamt bei rund 372g.

zerogame 048 zerogame 049 zerogame 050 
(*klick* zum Vergrößern)


Die Verarbeitung liegt bei dem Hurricane Kühler auf sehr hohem Niveau und gibt uns keinen Punkt zur Beanstandung. Der Lieferumfang zeigt sich fast komplett. Neben diversen passiven, in der Farbe Grün, eloxierten Aluminium Kühlern, die aufgrund ihrer gestiegenen Anzahl an einen Legokasten erinnern, liegen sogar Wärmeleitpaste, das notwendige Montagematerial, ein ziemlich klobiger Potentiometer und eine mehrsprachige Kurzanleitung mit dabei. Die deutsche Anleitung enthält leider diverse Übersetzungsfehler, die man aber aufgrund der relativ leichten Montage auch verzeihen kann. Für einen Anschluss an eine 8800 GTX wünschten wir uns noch einen entsprechenden 4-Pin Stromadapter für das Netzteil. Denn der 3-Pin Molex Stecker des Hurricane kann ohne Adapter nur an das Mainboard angeschlossen werden bzw. an Netzteilen mit Fan Stecker. An die 4-Pin Halterung der 8800 GTX Grafikkarte ist gar nicht erst zu denken.


Details:

    • Abmessungen: 169,7 x 97,1 x 54,5 mm
    • Gewicht: ca. 372g
    • Material: Kupfer, Aluminium (Speicher Kühler)
    • Heatpipe
    • Lüfter: 92 x 92 x 25mm (blau beleuchtet)
    • Lautstärke: 19 – 40,18 dB(A)
    • Drehzahl: 1.500 – 3.300 U/min
    • Maximaler Luftdurchsatz: 98 m³/h
    • Strom: 3-Pin Molex
    • Garantie 2 Jahre


Kompatible Grafikkarten:

    • NVIDIA Geforce 7600 Serie
    • NVIDIA Geforce 7900 Serie
    • NVIDIA Geforce 8500 Serie
    • NVIDIA Geforce 8600 Serie
    • NVIDIA Geforce 8800 Serie
    • ATI Radeon X1600 Serie
    • ATI Radeon X1800 Serie
    • ATI Radeon X1900 Serie
    • ATI Radeon X2600 Serie
    • ATI Radeon HD3XXX Serie


Inkompatible Grafikkarten:

    • NVIDIA Geforce 7800 AGP Serie
    • NVIDIA Geforce 7950 GX2 Serie
    • ATI Radeon X2900 Serie


Nächste Seite: Einbau/Betrieb
Veröffentlicht:

Kategorie: Kühler
Kommentare: 3