Roundup: 8 Wärmeleitpasten im Vergleich!

Seite 3: Temperatur-Vergleich

Testaufbau:
Aufgrund der häufigen Kühlerwechsel entschieden wir uns für einen offenen Aufbau. Der Kühler sowie der Heatspreader der CPU werden gründlich gereinigt. Anschließend wird in die Mitte der CPU ein Tropfen der Wärmeleitpaste gegeben (bzw. das Pad auf die CPU gelegt) und der Kühler aufgesetzt. Dieser wird etwas angedrückt und gedreht, um die Paste zu verteilen. Ist der Kühler montiert, wird Windows gebootet und die CPU mit Prime voll ausgelastet. Nach 45min Last wird die "Last-Temperatur" notiert und Prime beendet. Nach 30min Idle wird dann nochmals die Temperatur notiert. Dieser Vorgang wird mit jeder Paste zweimal wiederholt, um Fehler beim Auftragen der Paste auszugleichen.

Für den Test würde die Lüftersteuerung des Mainboards, sowie Cool'n'Quiet deaktiviert.

Testsystem:




(*klick* zum Vergrößern)



Temperaturen delta T @ Scythe Mine Cooler
Coollaboratory LIQUID MetalPad
20.60
12.1
Tuniq TX-2
20.65
11.65
Arctic Cooling MX-2
20.9
12.5
Noctua NT-H1
21.15
12.05
Arctic Silver 5
21.25
12.25
Arctic Cooling Silicone
21.55
12.55
Sil More Taiwan Silicone Compound
21.7
12.7
Titan Silver Grease
23.25
13.25
CoolerMaster Premium
27.8
16.8
ohne Wärmeleitpaste/-pad
28.1
17.1
 
0
40
20
K



Mit dem Scythe MineCooler Rev. B zeigten sich bei den unterschiedlichen Wärmeleipasten nur marginale Unterschiede, die zum Teil im Bereich der Messungenauigkeiten liegen. Selbst das LIQUID MetalPad konnte keine großen Wunder mehr vollbringen. Einzig die Titan Silver Grease und die CoolerMaster Premium leisteten sich hier einen Schnitzer. V.a. die CoolerMaster Paste konnte und in keinerlei Hinsicht überzeugen, neben der schlechten Verarbeitung liefert sie auch kaum bessere Temperaturen als eine Kühlerinstallation ohne Wärmeleitmittel. Es bleibt anzumerken, dass die Auflagefläche des Scythe Mine-Coolers sehr plan ist und somit generell eine Angleichung der Ergebnisse der Pasten zu beobachten ist. Die Werte können bei anderen Kühlern oder Prozessoren mit anderem oder gar ohne Heatspreader unter Umständen weiter auseinander liegen.


Nächste Seite: Fazit
Veröffentlicht:

Kategorie: Kühler
Kommentare: 3