In Win 909 Gehäuse im Test

Die neue Referenz im Luxusbereich?

Seite 6: Fazit

Wie schon mit dem 901 und dem 904 liefert In Win mit der E-ATX-Variante der 9er-Baureihe ein imposantes Chassis ab. Neben vielen Stärken, konnten wir allerdings auch Schwachpunkte aufdecken.
Positiv hervorzuheben ist selbstredend das hervorragende Design, das Hand in Hand mit der mindestens ebenso hervorragenden Verarbeitungsqualität geht. Die vier Millimeter dicken Aluminiumpaneele und die fünf Millimeter dicken Seitenteile aus Hartglas sind beeindruckend und unterstreichen den Anspruch ein absolutes Luxusgehäuse anzubieten in imposanter Art und Weise.

Dass neben der Optik allerdings auch das Handling sowie die Funktionalität im Fokus stehen, beweist unter anderem der voluminöse und durchdachte Innenraum. Das Layout sorgt einerseits durch die separaten Bereiche für einen sauberen Look und andererseits wird durch die Trennung der Komponenten ein optimaler Airflow erreicht und das vorhandene Platzangebot für hohe Kühler und lange Grafikkarten weiß zu überzeugen. Durch die zahlreichen Lüfterplätze lässt sich problemlos ein Hochleistungskühlkonzept realisieren, das auch einer ausgewachsenen Wasserkühlung genug Platz bietet. Unser Temperaturtest hat deutlich gezeigt zu was das 909 mit Lüftern in der Lage ist. Des Weiteren positiv hervorzuheben sind die vielen 2,5-Zoll-Plätze hinter dem Mainboard-Tray, die Staubfilter, das üppige I/O-Panel samt USB-3.1-Typ-C-Port sowie der stimmige LED-Streifen darüber.

Negativ bewerten müssen wir dagegen die Abstinenz jeglicher Lüfter im Lieferzustand. In Win geht wohl davon aus, dass der Käufer eines solch hochpreisigen Chassis selbstständig die für den jeweiligen Zweck am besten geeigneten Lüfter nachrüstet. Dennoch wären zwei vorinstallierte Lüfter praktisch gewesen und hätten sicher noch im Budget untergebracht werden können. Ebenso hätten wir uns die Entkopplung des Netzteils sowie werkzeuglose Befestigungen für die 2,5-Zöller und Erweiterungskarten gewünscht.

Alles in allem liefert In Win mit dem 909 abermals ein absolutes Luxusgehäuse ab, das nur mit kleinen Schwächen zu kämpfen hat. Der aufgerufene Preis von aktuell 449 Euro ist natürlich eine Hausnummer. In Anbetracht der Güteklasse sowie der Tatsache, dass absolute Luxusprodukte oftmals mit einem Premiumzuschlag versehen werden, ist das 909 zwar alles andere als ein Schnäppchen, rechtfertigt den Preis allerdings auf seine eigene Art und Weise.

positiv:
negativ:
Besonderes DesignKeine Lüfter im Lieferumfang
Vorbildliche Verarbeitung und MaterialqualitätErweiterungskarten und 2,5-Zöller können nicht werkzeuglos verbaut werden
Cleaner, strukturierter InnenraumNetzteil nicht entkoppelt
Viele Lüfter und Radiatoren verbaubar
Platz für lange Karten und hohe Kühler
Vier 2,5-Zoll-Montageplätze hinter dem Tray
Durchdachtes Kabelmanagement
Staubfilter und Entkopplungen
Umfangreiches I/O-Panel mit USB 3.1 Typ-C
Stimmige LED-Elemente


Verarbeitung
100%
Design
100%
Hardwareeinbau
90%
Ausstattung
90%
Anschlüsse
95%
Silent Möglichkeiten
75%
Kühlkonzept
80%
Kabelverlegung
95%
Befestigungen/Verriegelungen
85%
Preis/Leistung
90%
Gesamtwertung
90%
Preis
449,90 Euro (Caseking)

award gold blacks

Bezugsquelle: Caseking.de
Für Fragen, Hinweise, Meinungen oder sogar eigene Erfahrungen zum Produkt bitte die Kommentarfunktion etwas weiter unten nutzen, oder direkt im Forum posten.
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.