Cooler Master MasterLiquid Pro 240

AIO-Kühler mit 240-mm-Radiator

Seite 1: Cooler MasterLiquid Pro 240

Die Verbreitung kompakter Wasserkühler hat in den letzten Jahren weiter zugenommen. Cooler Master hat daher mit dem neuen MasterLiquid Pro 240 einen weiteren Vertreter dieser Zunft aufgelegt. Was wurde an diesem diesem Modell verändert und lohnt sich ein Kauf überhaupt? Um derartige Fragen zu beantworten haben wir den AIO-Kühler im Detail betrachtet und gegen starke Luftkühlerkonkurrenten aus verschiedenen Klassen antreten lassen. Die Ergebnisse finden sich wie gewohnt auf den folgenden Seiten.

Cooler Master hat gleich mehrere Produktreihen im Bereich der kompakten Flüssigkeitskühler. Wer mehr erfahren möchte, findet neben unserem Artikel der Eisberg-Wasserkühlung, die eher auf Modularität setzt, auch noch Konkurrenzprodukte aus eigenem Hause. Hiermit sind natürlich die Nepton- und Seidon-Serien gemeint, die allerdings jeweils für sich einen eigenen Nutzerkreis ansprechen möchten. Allein daran sollte bereits deutlich werden, wie beliebt derartige AIO-Lösungen mittlerweile sind. Um sich von den üblichen Produkten etwas abzuheben hat Cooler Master sowohl Pumpe als auch Radiator anders als sonst üblich gestaltet, was laut Hersteller eine reduzierte Wärmeeinwirkung und auch ein geringeres Geräuschniveau sowie eine verbesserte Lebensdauer verspricht.


Optisch gleicht die All-in-One-Wasserkühlung von Cooler Master zu großen Teilen den typischen Kompaktwasserkühlern und bietet dennoch einen gewissen Wiedererkennungswert. Betrachtet man die Pumpe von der Seite erkennt man einen der größten Unterschiede zu den Konkurrenzprodukten. Für Kühler und Pumpe wird ein spezielles Design mit zwei voneinander separierten Kammern eingesetzt, bei dem die Pumpe praktisch vom Kühler getrennt arbeiten kann. Durch die so genannte "FlowOP-Technologie" wird die Wärmeeinwirkung der Kühlkammer auf die Pumpe stark gemindert. So sollen sich die Komponenten gegenseitig weniger erhitzen, was laut Hersteller die Kühlleistung verbessert. Durch dieses Design soll sich zudem, wie oben bereits erwähnt, die durchschnittliche Lebenserwartung der Pumpe deutlich erhöhen, da diese mit viel geringeren Temperaturen umgehen muss. Ein kleines Fenster in der Pumpeneinheit gewährt einen Blick auf die verschlossene obere Kammer. Die angebrachten und fest integrierten Anschlüsse sind drehbar um die Montage zu erleichtern. Gewinde in gängiger Größe um die Anschlussvielfalt zu erhöhen gibt es jedoch nicht, was auf der anderen Seite einen absolut wartungsfreien Betrieb ermöglicht. Wie auch die Konkurrenzprodukte wird er bereits ab Werk komplett befüllt ausgeliefert und kann nur verbunden mit einem Garantieverlust entleert und neu befüllt werden. Die doch etwas unflexiblen FEP-Schläuche im 11,5/8 mm Format können ebenfalls nicht einfach ausgetauscht werden.

Die Bodenplatte der Pumpeneinheit wurde für einen besseren Wärmetransport aus Kupfer gefertigt. Auch das Design der Bodenplatte wurde für bessere Kühleigenschaften angepasst. Diese ist mit vielen kleinen Finnen ausgestattet, wodurch sich die Oberfläche erhöhen -und die Wärmeabfuhr verbessern soll. Der 240-mm-Radiator besteht dagegen aus Aluminium und kommt daher recht leichtgewichtig daher. Das schwarz lackierte Modell ist mit 27 mm Höhe zudem eher von schmalerer Bauart. Er hat im Gegensatz zu herkömmlichen Wärmetauschern quadratische Finnen (bei der Konkurrenz sind diese häufig dreieckig). Das quadratische Lamellendesign, welches mittels größerer Oberfläche eine höhere Wärmeaufnahme ermöglichen soll, wirkt sich laut Hersteller positiv auf die benötigte Lüfterdrehzahl und die damit verbundene Lautheit aus. Dadurch wird die Auflagefläche zwischen den Kühlrippen und den Wasserkanälen größer und der Wärmeübergang an dieser Stelle optimiert. Weiter soll auch der Luftstrom weniger behindert werden. Um die Kühlleistung nochmals zu steigern und zusätzlich die Lüfter zu entkoppeln wurde zudem auf einen dünnen Gummi-Shroud gesetzt. Dieser soll das seitliche Austreten der Luft verhindern und wirkt zudem dem bekannten "Totpunkt" der Lüfter entgegen. Qualitativ macht der Kompaktwasserkühler, bis auf wenige Kleinigkeiten, einen sehr ordentlichen Eindruck. Die Lackschicht wirkt hier sehr robust und auch die Lamellen zeigen keine größeren Ungereimtheiten. Ein weißer Cooler Master Schriftzug ziert unverkennbar eine der Seiten des Radiators.




Die zwei beigelegten 4-Pin-Lüfter mit neun Lüfterblättern können nicht nur per Pulsweitenmodulation reguliert werden. Eine Besonderheit der MasterFan Pro Lüfter ist nämlich ein kleiner Schieberegler, integriert in die Lüfternabe. So kann der PWM-Regelbereich der Lüfter in drei Stufen angepasst werden. Je nach Stellung des Reglers erreichen die Lüfter dabei Drehzahlen von 650-1.300 U/min (S), von 650-2.000 U/min (Q) oder gar von 650 bis 2.500 U/min (P). Die schwarz gehaltenen 120-mm-Lüfter bieten dabei, laut Hersteller, einen Luftdurchfluss von 113,32 m³/h bei einer Lautstärke von maximal 30 dB(A). Um Vibrationen zu vermeiden wurden die Montagehalterungen der Lüfter komplett aus Gummi gefertigt. Die Lüfterkabel beider Lüfter wurden zudem optisch ansprechend mit Sleeve umhüllt. Ebenso wurden das Anschlusskabel der Pumpeneinheit sowie der beiliegende Y-Adapter mit dem schwarzen Geflecht ummantelt. Das Anschlußkabel der Pumpe ist übrigens entfernbar, wodurch ein eventueller Defekt des Kabels nicht gleich die ganze Einheit zerstört.




Technische Angaben


Maße Radiator
275 x 118,5 x 27 mm
Maße Pumpeneinheit94,8 x 68 x 56,9 mm
Gewicht1.550 Gramm
Lüfter (Herstellerangabe)
500 - 2.000 U/min
Lautstärke Lüfter
30 dB(A)
Lautstärke Pumpe
< 12 dB(A)
Pumpendrehzahl1.100 - 3.300 U/min
Pumpenleistung400 l/h
Schlauchlängeca. 358 mm
Maße Lüfter120 x 120 x 25 mm
Luftdurchsatzca. 16.5 - 66.7 CFM


Kompatibilität


IntelLGA 2011(-3) / 775 / 1150 / 1151 / 1155 / 1156 / 1366
AMDAM2 / AM3 / AM2+ / AM3+/ FM1 / FM2 / FM2+





Im Lieferumfang enthalten ist neben den Montagekits eine bebilderte Kurzanleitung, ein Y-Splitter (4-Pin) und eine Tube ,,Mastergel Pro" Wärmeleitpaste. Kompatibel ist der MasterLiquid Pro 240 CPU-Kühler zu allen gängigen AMD und Intel Sockeln. Besonderheit ist hier sicher der beiliegende Shroud, der zur Entkopplung und Leistungssteigerung dient. Hervorzuheben gibt es zudem noch die angenehm ordentlich gehaltene Aufbewahrung des Montagezubehörs in einem kleinen Kunststoff-Case.

Lieferumfang


Kühleinheit/Lüfter / x2
Wärmeleitpaste
Lüfter Adapterkabel (Y-Splitter)
Befestigung Lüfter Schrauben
Montage-Kit für Intel
Montage-Kit für AMD
Drehzahlregulierung stufenlos
Drehzahlregulierung mit Stufen
Drehzahlregulierung PWM
Vibrationsdämpfer
Anleitung

Nächste Seite: Montage
Veröffentlicht:

Kategorie: Kühler
Kommentare: 0