Cougar IMMERSA 300H

Seite 1: Kurztest: Cougar IMMERSA 300H

Cougar erweitert sein Produktportfolio seit 2007 stetig; von PC-Gehäusen, Netzteilen und Lüftern bis hin zu Tastaturen, Mäusen und Headsets. Mit dem Cougar IMMERSA 300H Headset möchte das Unternehmen das Gaming-Segment weiter ausbauen.

Das von Cougar mit der Bezeichnung IMMERSA 300H betitle Headset kann zu einem Preis ab ca. 45,00 Euro geordert werden, wodurch sich das Unternehmen gleich in ein stark umkämpftes (Preis-)Segment im Einstiegsbereich wagt. Die Verpackung gestaltet sich, wie auch das Headset, im „cougartypischen“ schwarz-orange, wobei neben der Abbildung des Headsets auch durch ein Sichtfenster erste Blicke erhascht werden können. Das wuchtige Erscheinungsbild des IMMERSA Headsets steht dem sehr geringen Eigengewicht entgegen.


Die Ohrmuscheln sind mit weichem Kunstleder bestückt, damit ein angenehmer Tragekomfort gewährleistet wird. Unterstützend sollen die Ohrmuscheln sich an die Kopfform anpassen, weshalb sich diese auch in alle Richtungen bewegen lassen, Cougar spricht dabei von „adaptiven omnidirektionalen“ Ohrmuscheln.


Die Materialwahl fiel beim Cougar IMMERSA hauptsächlich auf Kunststoff, wodurch sich das geringe Gewicht begründen lässt. An den Ohrmuscheln befinden sich links und rechts Hervorhebungen mit dem Cougar Logo. Diese wiederum ist verankert in einem Wabenmuster gehaltenen Übergang zwischen Hervorhebung und Ohrmuschel. Die Hervorhebung dient auch gleichzeitig der Verbindung zum Kopfbügel, dessen Streben ummantelt von Kunststoff, aus Metall bestehen, gleichzeitig aber auch relativ beweglich sind. Zwischen den Ohrmuscheln und dem orange gehaltenen Streben, lässt sich ein Kopfpolster vorfinden, dass dank elastischen Gummizugs sich an die Kopfform des Trägers anpasst.


Cougar scheint bei dem optischen Erscheinungsbild des IMMERSA Headsets den Mittelweg zwischen Gaming-Headset und Studio-Kopfhörern gegangen zu sein. Aus diesem Grund wurde das Mikrofon unscheinbar mittels Schwanenhals in das Headset integriert. Das Mikrofon ist hoch flexibel und bleibt gleichzeitig standhaft an der vorgesehenen Position, dank einer zusätzlichen Ummantelung.

Über die extra großen Ohrpolster (100mm), die für eine bessere Isolation sorgen sollen, geben 40 mm Neodym Treiber Soundquellen wieder. Das Headset deckt einen Frequenzbereich zwischen 20Hz bis 25kHz ab. Dabei liegt eine Nennimpedanz von 32 Ohm vor, die mobilen Geräten sehr zugutekommt. Der Frequenzbereich des Mikrofons wird mit 100Hz bis 16kHz bei einer Impedanz von 2,2 kOhm angegeben. Hierbei liegt eine Empfindlichkeit von -40 dB vor.


Die Verbindung zum Endgerät erfolgt mittels textil-ummantelten ca. zwei Meter langen Kabel. Zur Auswahl steht ein vierpoliger Kombi-Stecker (3,5mm), wodurch auch Konsolen und mobile Geräte angesprochen werden sowie ein Adapter, der einen Mikrofon und Kopfhöreranschluss beinhaltet und ebenfalls mit einer Ummantelung versehen wurde. Zusätzlich ist am Kabelstrang eine Steuereinheit für die Lautstärkenregelung und die Stummschaltung des Mikrofons vorzufinden.

Technische Daten und Lieferumfang


Kopfhörer
OhrmuscheltypHalb-offen
Frequenzbereich20 Hz – 20.000 Hz
Treiber / Impedanz40mm / 32 Ohm
Anschlüsse3,5mm Klinke 4-polig
FeaturesAbnehmbares Mikrofon
LieferumfangCougar IMMERSA 300H, 3,5 mm Y-Adapter, Kurzanleitung
BezugsquelleCaseking


Mikrofon
Frequenzbereich100 - 16.000 Hz
Empfindlichkeit-40 dB
RichtcharakteristikOmni-direktional



Verarbeitung

Die Verarbeitungsqualität gibt keinen Anlass zur Kritik. Anfangs wirkt alles eher zerbrechlich und instabil, dies ändert sich jedoch schnell in anpassbar und anschmiegsam. Das Headset besteht fast ausschließlich aus Kunststoff, weshalb die Leichtbauweise ermöglicht wurde und die Anpassbarkeit auf einem guten Niveau liegt.
Nächste Seite: Praxischeck des Headsets
Veröffentlicht:

Kategorie: Sound
Kommentare: 0