Technic3D Review Kühler

Cooler Master Eisberg 240L Prestige

Werden selbst die Titanen an ihm zerschellen?

Seite 1: Cooler Master Eisberg 240L Prestige

Kompakte Wasserkühler erfreuen sich weiterhin großer Beliebtheit. Cooler Master hat mit dem neuen Eisberg jedoch mehr als lediglich einen weiteren Kompaktwasserkühler aufgelegt. Doch lohnt sich der Aufpreis zu kleineren Modellen und wie macht sich der Kompaktwasserkühler gegen starke Luftkühlerkonkurrenten der High-End-Klasse? Genau solche Fragen wollen wir klären und haben dafür mal wieder keine Mühen gescheut. Die Ergebnisse finden Sie wie immer auf den folgenden Seiten.

Mit Cooler Master ist nun wieder ein neuer Hersteller in den Markt der kompakten Flüssigkeitskühler eingestiegen und hat mit der Eisberg gleich ein besonderes Produkt aufgelegt, womit der Druck auf etwaige Konkurrenzprodukte deutlich erhöht werden sollte. Cooler Master setzt nicht, wie sonst üblich, auf eine Kooperation mit den Firmen Asetek oder Cool-IT. Cooler Master kooperiert mit einem erfahrenen Spezialisten aus dem Wasserkühl-Bereich. So verwundert es nicht, dass nur wenige Parallelen zur Konkurrenz aufzufinden sind. In Zusammenarbeit mit Alpahcool entstand so ein CPU-Kühler, der die Vorteile geschlossener Kompaktsysteme sowie konventioneller Wasserkühlungen vereinen soll. Vor allem der modulare Aufbau ist hier eine Besonderheit, denn der Eisberg bietet die Möglichkeit den Wasserkreislauf zu erweitern. So lassen sich hier beispielsweise auch Grafikkarten einbinden, schicke Ausgleichsbehälter (AGBs) nutzen und zudem lässt sich auch die Leistung durch einen größeren Radiator steigern. Dies ist jedoch nur ein kleiner Teil der vielzähligen Möglichkeiten.

Der Eisberg 240L Prestige CPU-Kühler stellt im Übrigen das derzeitige Top-Modell von Cooler Master dar und wurde für gute Leistungswerte mit einem dicken 240-mm-Radiator und zwei drehzahlstarken Lüftern ausgestattet. Doch ob das reicht um die Konkurrenz oder gar die starken High-End-Luftkühler vom Thron zu schubsen?

Cooler Master setzt beim Eisberg auf eine komplett ausgestattete Einheit. Diese enthält neben dem Ausgleichsbehälter auch noch die Pumpe und den Wasserkühler mit Mikrostrukturfinnen sowie eine Düsenplatte (Jetplate). Teile des Kühlers stammen offensichtlich vom Phobya UC-1 Extreme. Betrachtet man die Unterseite der Kühler- und Pumpeneinheit, so fallen einem hier vier Schrauben der Bodenplatte aus Kupfer auf, welche das Pumpengehäuse zusammenhalten. Die Bodenplatte ist spiegelblank poliert, weist allerdings ein paar Unebenheiten auf. Die Pumpe stammt aus dem Hause Alphacool in Form der DC-LT Ceramic. Optisch gleicht die All-in-One-Wasserkühlung von Cooler Master keinem der typischen Kompaktwasserkühler und bietet damit einen hohen Wiedererkennungswert. Dies fängt bereits bei den großen PVC-Schläuchen an.

Diese sind nicht - wie meist üblich - fest montiert, sondern werden von schwarzen Schraubanschlüssen inklusive Knickschutzfedern gehalten. Dadurch kann der Eisberg sehr leicht erweitert, zerlegt und gereinigt werden. Die sehr flexiblen Schläuche im 11/8 mm Format können also einfach ausgetauscht werden.
Dank der Gewinde in gängiger Größe von G1/4 Zoll ist die Anschlussvielfalt immens. Selbstverständlich kann auch der Eisberg CPU-Kühler, trotz modularer Bauweise, absolut wartungsfrei betrieben werden. Denn wie auch die Konkurrenzprodukte wird er bereits ab Werk komplett befüllt ausgeliefert.
Da beim Eisberg zudem komplett auf Kupfer gesetzt wurde, kann hier ein relativ umweltfreundliches Kühlmittel ohne giftige Zusätze verwendet werden. Als Kühlmedium kommt somit ein Gemisch aus Wasser und Glykol zum Einsatz. Der 240-mm-Radiator kommt ebenfalls aus dem Hause Alphacool. Alle Hauptelemente des NexXxoS ST30 sind ebenfalls aus Kupfer. Der schwarz lackierte Radiator macht optisch einen guten Eindruck. Gerade die Lackschicht wirkt hier sehr robust und auch die Lamellen zeigen keinerlei Verformungen. Um die Kühlleistung nochmals zu steigern und zusätzlich die Lüfter zu entkoppeln wurde zudem auf 7 mm dicke Gummi-Shrouds gesetzt. Diese sollen das seitliche Austreten der Luft verhindern und wirken zudem dem bekannten "Totpunkt" der Lüfter entgegen. Qualitativ macht der Kompaktwasserkühler, bis auf wenige Kleinigkeiten, wie die nicht ganz perfekt verarbeitete Bodenplatte, oder eine etwas empfindliche Lackschicht an den Anschlüssen, eine gute Figur.



Die zwei beigelegten 3-Pin-Lüfter mit sieben Lüfterblättern müssen ohne Pulsweitenmodulation auskommen und arbeiten daher konstant mit 1.600 U/Min. Die schwarz gehaltenen 120-mm-Lüfter bieten dabei, laut Hersteller, einen Luftdurchfluss von 60,2 CFM bei einer Lautstärke von maximal 20,5 dB(A). Die Lüfterkabel beider Lüfter wurden optisch ansprechend mit Sleeve umhüllt. Ebenso wurden das Anschlusskabel der Pumpeneinheit sowie der beiliegende Volt-Adapter mit dem schwarzen Geflecht ummantelt.



  • Übersicht:

  • Technische Angaben:


Maße Radiator
280 x 124 x 30 mm
Maße Gesamt280 x 124 x 55 mm
Lüfter1.600 U/min
Lautstärke Lüfter
20,5 dB(A)
Lautstärke Pumpe
< 25 dB(A)
Pumpendrehzahl3.600 U/min
Pumpenleistung400 l/h
Schlauchdurchmesser11/8 mm
Maße Lüfter120 x 120 x 25 mm
Luftdurchsatz102,5 m3/h



  • Kompatibilität:


IntelLGA 2011 / 775 / 1150 / 1155 / 1156 / 1366
AMDAM2 / AM3 / AM2+ / AM3+/ FM1 / FM2





Im Lieferumfang enthalten ist neben den Montagekits eine bebilderte Kurzanleitung, ein Spannungs-Adapter (9 Volt) und eine Tube Wärmeleitpaste. Kompatibel ist der Eisberg 240L Prestige CPU-Kühler zu allen gängigen AMD und Intel Sockeln. Besonderheit sind hier sicher die beiliegenden Shrouds, die zur Entkopplung und Leistungssteigerung dienen. Die beiliegenden Knickschutzfedern sind bei Anlieferung bereits montiert.

  • Lieferumfang:


Kühleinheit/Lüfterhaken black / x2
Wärmeleitpaste
Lüfter Adapterkabel (Pumpe)
Befestigung Lüfter Schrauben
Montage-Kit für Intel
Montage-Kit für AMD
Drehzahlregulierung stufenloskreuz black
Drehzahlregulierung mit Stufen
Drehzahlregulierung PWM
Vibrationsdämpfer
Anleitung

Nächste Seite: Montage
Veröffentlicht:

Kategorie: Kühler
Kommentare: 0