- Review

Test: Horror-Adventure Lucius

Seite 1: Lucius

vorschau shiver games lucius 2
Diesen Herbst veröffentlichten Lace Mamba und Shiver Games das umstrittene Horror-Adventure Lucius. Wir haben Lucius auf seinem mörderischen Streifzug begleitet und für euch auf den Prüfstand gestellt.

Wer immer schon mal als Satansbraten durch die Gegend ziehen wollte, bekommt im neuen Horror-Adventure von Shiver Games nun die Möglichkeit dazu. Shiver Games setzt in dem Adventure für Erwachsene auf die Unschuld von Kindern und dem daraus resultierenden Gruselfaktor. Am 06.06.1966 erblickte Lucius unschuldig und ahnungslos das Licht der Welt. Als Satan, in der Nacht zu Lucius' sechsten Geburtstag, erstmalig in Erscheinung tritt, findet die Idylle jedoch schnell ein Ende. Lucius soll sämtliche Bediensteten und Familienangehörige ins Jenseits befördern, um somit für Nachschub zu sorgen.

Versionen

Wie wir vor kurzem bereits berichteten, hat die USK eine Altersfreigabe für das Adventure Lucius verweigert. Für den deutschen Vermarkter Koch Media stellt das insofern ein Problem dar, da er als Mitglied des Branchenverbandes BIU keine Spiele veröffentlichen darf, die keine Freigabe durch die USK erhalten haben. Zudem erhöht sich bei einem Spiel ohne Altersfreigabe der USK das Risiko auf eine Indizierung durch die BPjM. Laut Gamepad.de habe die Bundesprüfstelle diese Wahrscheinlichkeit bereits bestätigt. Somit lässt sich Lucius bisher nur über Online-Plattformen wie Steam oder Good old Games beziehen. Bei Amazon ist die Koch Media Version nur mit dem Zusatz "AT PEGI" aufgeführt, der eine Veröffentlichung in Österreich kennzeichnet. Die Veröffentlichung selbst hat sich auf den 8. November verschoben. Spiele ohne USK-Siegel dürfen im Online-Handel zwar weiterhin auch in Deutschland frei verkauft werden, dürfen aber im Fall einer Indizierung nicht mehr im Datenbestand aufgeführt werden. Wer das Spiel also haben möchte, sollte jetzt zugreifen.

Systemvoraussetzungen

Die Systemvoraussetzungen fallen für heutige Verhältnisse sehr gering aus, somit dürfte das Spiel von einer großen Bandbreite gespielt werden können, wobei bei schwächeren Rechnern natürlich auf Details verzichtet werden müssen.

Systemvorraussetzungenempfohlen
CPU:Intel Pentium 4 1.5 GHz / AMD Athlon XP 1500+Intel Core 2 Duo 2.6 GHz / AMD Athlon 64 X2 5600+
Grafikkarte:nVidia GeForce 8600 / ATI Radeon HD 2600nVidia GeForce GTX 260 / ATI Radeon HD 5770
Betriebssystem:Microsoft Windows XP, Vista, 7
Arbeitsspeicher:1,5 GiB2 GiB
Festplattenspeicher:3 GiB
Internetverbindung:Ja, zur Aktivierung bei Steam


Testsystem:
  • Sapphire Radeon HD 6950 FleX Edition
Nächste Seite: Gameplay