Cooler Master Gladiator 600 Gehäuse im Test

Seite 2: Details/Lieferumfang

Cooler Master stellt mit dem Gladiator 600 ein Midi-Tower Gehäuse vor, das dezent und funktionell auftreten möchte. Der Gladiator 600 wird von Cooler Master aus Stahl gefertigt und bringt bei Ausmaßen von 202 x 440 x 485 mm (BxHxT) rund 7 kg auf die Waage. Ausgestattet ist das Gehäuse mit einem Schraubenlosen Montagesystem für Laufwerke und Festplatten, sowie zwei vormontierten Lüftern die für den nötigen "durchzug" sorgen sollen. Die Front kommt beim Gladiator 600 in Mesh-Optik daher und ist mit einem schwarz-glänzendem Kunststoffrahmen umgeben, der die Front optisch aufwerten soll. Auch das Frontpanel befindet sich beim Gladiator 600 an der Front und ist unter den Laufwerksschächten angesetzt. Um sich optisch abzusetzen hat Cooler Master den Rahmen der Blende poliert und schafft damit einen Kontrast in die Front. Das Frontpanel bietet dabei Anschlussmöglichkeiten für Audio(in/out), 2xUSB2.0,1xeSATA und LED on/off für den Frontlüfter. Unterhalb vom Frontpanel hat Cooler Master einen 120mm-LED-Lüfter installiert, bei dem man über das Frontpanel die blauen LEDs ein- und ausschalten kann. Rückwärtig zeigen sich beim Gladiator 600 lediglich die "Plastik-Klick-Schalter" für die Schraubenfreie Steckkarten-Montage.

    
(*klick* zum Vergrößern)



Im Innenraum finden beim Gladiator 600 5x 5.25 Zoll Laufwerke (mit Adapter 1 x 3.5 Zoll im 5.25 Zoll Schacht) und 5 x 3.5 Zoll Laufwerke Platz. Die Laufwerke und Festplatten werden in diesem Gehäuse mittels Schraubenlosem-Montagesystem im Gehäuse fixiert. Dazu stehen für die 5.25 Zoll Laufwerke vorinstallierte Schienen in den Schächten bereit, in denen das Laufwerk durch einen "Klick-Schalter" mit Stift im Gehäuse fixiert wird. Für Festplatten sind im Lieferumfang "Klick-Schienen" enthalten, welche in die Schraubenöffnungen der Festplatten passen und damit einfach in den Festplattenkäfig geschoben werden. Die Steckkarten werden mittels "Plastik-Klick-Schalter" im Gehäuse fixiert, auf den ersten Blick sehen diese aber nicht besonders druckstark aus.
Für die Montage größerer Kühler hat Cooler Master im Gladiator 600 im Mainboardtray eine Öffnung vorgesehen, durch die Blackplates für größere Kühler montiert werden können, mehr dazu beim Hardwareeinbau. Das Netzteil wird dem Trend entsprechend auch beim Gladiator 600 am Gehäuseboden montiert, sodass die Luft unter dem Gehäuse angesaugt wird. Des weiteren kann der Gladiator leicht zum "Lüfter-Monster" umgebaut werden. Neben dem 120mm-LED-Lüfter in der Front und dem 140mm-Lüfter im Gehäusedeckel finden zusätzlich noch 2x 120 oder 140mm-Lüfter m Seitenteil sowie ein 120mm Lüfter in der Rückseite Platz.

    
(*klick* zum Vergrößern)
 
(*klick* zum Vergrößern)


Lieferumfang/Technische Daten:


Abmessungen (Herstellerangabe)202x440x485mm (BxHxT)
Gewicht(Herstellerangabe)ca. 7,00 kg
MaterialStahl, Kunststoff
Bauart - Mainboard-FormfaktorenMidi-Tower - ATX, Micro-ATX
FrontanschlüsseAudio, 2x USB, Front Audio (In/Out), 1x eSATA
Belüftungsoptionenn.m.
Lüfteranzahl1x 120mm Front - LED blau
1x 140mm Deckel
optional:
1x 140 mm Front (statt 120mm)
2x 120/140mm Seite
1x 120mm Deckel (statt 140mm)
Laufwerksplätze Standardbelegung5x 5,25" extern
5x 3,5" intern (Festplattenkäfig)
1x 3,5" extern
Gewährleistung2 Jahre



Verarbeitung:

Die Verarbeitung ist bei diesem Gehäuse im Großen und Ganzen gut, leider sind aber im Innenraum einige Scharfe Kanten zu finden an denen man sich leicht schneiden kann. Auch die Mesh-Blenden in der Front sein im ausgebauten Zustand an der Rückseite leicht scharf, mit Vorsicht ist das aber kein größeres Problem. Die äußere Lackierung ist fehlerfrei und gut verarbeitet, ebenso das Frontpanel. Nur soll gesagt sein dass das Frontpanel durch die Chromfarbgebung eine Art Fingerabdruckmagnet ist und des öfteren Pflegebedürftig ist.
Nächste Seite: Hardwareeinbau
Veröffentlicht:

Kategorie: Gehäuse
Kommentare: 1