Patriot Viper 4 und Viper Elite im Test

Seite 2: Patriot Viper 4 DDR4 3400

Auch die Patriot Viper 4 DDR4 Speichermodule werden in einer Verpackung aus Karton geliefert und sind nochmals in einer Plastik-Hülle untergebracht. Hier findet sich ebenso ein Aufkleber des Viper-Logos.



Die Module mit einem schwarzen PCB sind von wertigen Heatspreadern aus dickem Aluminium umgeben und liegen damit relativ schwer in der Hand. Spezifiziert sind die Module für eine Geschwindigkeit von DDR4 3400 bei Timings von CL 16-18-18-36 bei einer Spannung von 1,35 Volt. Die Timings und Betriebsspannung ist als XMP 2.0 Profil auf den Modulen hinterlegt.

Die Module besitzen eine Bauhöhe von 40mm und sind damit etwas kleiner als die Brüder aus der Viper Elite Serie. Demontiert man die verschraubten roten Kühlfinnen an der Oberseite der Module, lässt sich die Bauhöhe zudem verringern.

Das Dual-Channel Kit besitzt eine Gesamtkapazität von 16 GiB, so dass auf jedes Modul 8 GiB entfallen. Auf das Kit vergibt Patriot eine lebenslange Garantie, in Deutschland 10 Jahre.


Patriot Viper 4 DDR4 3400
Part.No.PV416G340C6K
Kapazität16384 MiB (8192 MiB x 2)
Speed3400 MHz DDR4 (PC4-27200)
CAS LatencyCL 16-18-18-36
Test Voltage1,35 Volt
HeatspreaderPatriot Viper 4
Modulhöhe40 mm
Type288-Pin DIMM
Garantielimited Lifetime (10 Jahre)


Folgende SPD-Profile sind laut CPU-Z in den Speichermodulen des Patriot Viper 4 DDR4 3400 Speicherkit hinterlegt.

Nächste Seite: Testsystem
Veröffentlicht:

Kategorie: Speicher
Kommentare: 0