HIS Radeon RX 480 IceQ X² Roaring Turbo

Seite 1: HIS Radeon RX 480 IceQ X² Roaring Turbo

AMD hat mit der Radeon RX 480 einen echten Preis-Leistungs-Kracher auf die Beine gestellt und auch den Partnern etwas Neues an die Hand gegeben. Auf Basis dessen hat HIS die Radeon RX 480 mit der etwas außergewöhnlichen Bezeichnung IceQ X² Roaring Turbo auf die Beine gestellt. Wir haben uns das Eigendesign im folgenden Test genau angeschaut.


Es war lange still um AMD und es schien, als hätte NVIDIA den einstiegen Gegner endgültig abgehangen. Gut, wenn wir ehrlich sind spielt die Radeon RX 480 nicht gegen eine GeForce GTX 1080 oder Titan X und macht sich damit eher im Performance-Segment breit, aber genau hier spielt mit den großen Absatzahlen auch die Musik. Damit die Polaris 10 getaufte GPU auch ihr volles Potential entfalten kann, hat sich HIS einiges einfallen lassen. Das Eigendesign mit der eigenwilligen Bezeichnung „IceQ X² Roaring Turbo“ setzt auf einen großen Luftkühler und ab Werk erhöhte Taktraten. Bevor wir aber näher auf unseren Testkandidaten eingehen schauen wir uns zunächst die technischen Spezifikationen der Grafikkarte an:

HIS Radeon RX 480 IceQ X² Roaring Turbo
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti
NVIDIA GeForce GTX 1060
Codename
Polaris 10
GP107
GP106
Fertigungsprozess
FinFET 14
FinFET 14
FinFET 16
nm
Transistoren
5,7
3,3
4,4
Milliarden
Shadereinheiten
2.304
768
1.280
Textureinheiten (TMUs)
144
48
80
ROPs
32
32
48
Basistakt (in MHz)
1.120 Base / 1.338 Boost
1.290 Base + 1.392 Boost
1.506 Base + 1.708 Boost
MHz
Shadertakt
1.120 Base / 1.338 Boost
1.290 Base + 1.392 Boost
1.506 Base + 1.708 Boost
MHz
Speicher
8.192 GDDR5
4.096 GDDR5
6.144 GDDR5X
MB
Speicherinterface
256
128
192
Bit
Speichertakt
2.000
1.752
2.002
MHz
Speicherbandbreite
256,0
112,0
192,2
GB/s
Shader-Model
5.0
5.0
5.0
Dual/Triple SLI/CF support
/
/
/
Schnittstelle
PCIe 3.0
PCIe 3.0
PCIe 3.0
Formfaktor
Dual
Dual
Dual
Slot
Preis
ca. 280
ca. 155
ca. 205
Nächste Seite: Die Grafikkarte im Überblick
Veröffentlicht:

Kategorie: Grafikkarten
Kommentare: 1