Projekt HTPC: Gaming-PC für 4K und VR-Games

Leistung, Leistung, Leistung!

Seite 1: Teil 1-Vorläufige Komponentenauswahl

Wir werden die nächsten Monate einen Gaming-PC vorbereiten und auf einige individuelle Fragen eingehen. Ziel ist es eine wohnzimmertaugliche Gaming-Maschine bereitzustellen, die nicht nur optisch etwas ansprechend ist, sondern auch nicht zu laut daherkommt. Weiterhin soll geklärt werden, was man wirklich für 4K-Games benötigt ohne Einbußen in den Grafikeinstellungen vornehmen zu müssen. Was passiert zudem wenn man auf SLI setzt und mehrere PCIe SSDs (PCIe-Slot, M.2, U.2) im Einsatz hat mit den benötigten PCIe 3.0 Lanes? Dies und vieles mehr versuchen wir nach und nach zu erörtern.

Für VR-Gaming benötigt man nicht ganz so viel Leistung wie für 4K-Gaming, dennoch nehmen wir uns dem aktuellen Thema zusätzlich an, da es sich hier geradezu anbietet. Wir werden insgesamt eine große Vielfalt an Benchmarks und Tipps bereitstellen, auch von etwaigen aufkommenden Problematiken berichten. Wer uns direkte Fragen stellen möchte oder Ideen hat was wir unbedingt noch mit aufnehmen sollten, kann diese an htpc @ technic3d.com stellen oder in den Kommentaren im entsprechenden Facebook Thread. Wir können sicherlich nicht alles aufgreifen und testen, versuchen jedoch vieles abzudecken.

Die ersten Komponenten werden hier zunächst zusammen vorgestellt und im Laufe der nächsten Wochen wird sicherlich noch das ein oder andere hinzukommen. Die einzelne Bewertung und Leistung der Produkte folgt im Weiteren.

Als Gehäuse nehmen wir das Corsair Carbide Series 540 Air, da wir in der Höhe die Grenze von unter 50cm gesetzt haben und mit der Cube-Form genügend Platz im inneren vorfinden. Weiterhin sollen überall dieselben Lüfter eingesetzt werden, egal ob Gehäuse oder CPU-Kühler. Um genügend Drehzahlen abzudecken und zugleich eine Beleuchtung zu haben, nehmen wir passend dazu die Corsair ML140 PRO LED Weiß Lüfter, die im Bedarfsfalle per PWM den Bereich von 400 U/min bis zu 2.000 U/min mitbringen.



Ein Netzteil muss nicht immer über 1.000 Watt mit sich bringen, selbst das hier genutzte Corsair RM850i mit 850 Watt ist unter Umständen etwas überdimensioniert, stellt jedoch mehr als genügend Leistung bereit für umfangreichere Tests.

Für die CPU-Kühlung setzen wir auf eine AiO-Kühlung, da diese eine hohe Kühlleistung aufbringen können bei einer meist moderaten Lautstärke. Diesem Thema widmen wir uns noch einmal gesondert, da wir ein großes Roundup in Vorbereitung dazu haben. Bei der gezeigten Corsair H115i Kühlung mit 280mm Radiator nehmen wir natürlich die oben genannten Lüfter.



Der Speicher ist die nächste Komponente in der Vorstellung, hier reichen in den allermeisten Fällen 16GB Arbeitsspeicher, je nach Preis kann man da jedoch auch gerne mal für 32GB investieren. Die Corsair Vengeance LED Speicher sind zudem von optischer Qualität sehr ansprechend. Um alle Arten der Speicherlaufwerke mit einzubringen haben wir hier die Corsair Neutron XTi SSD für die SATA-Schnittstelle im Einsatz.



Gefolgt von der Intel 750 SSD für den PCIe-Slot und dem derzeitigen Preis, -Leistungshammer, die Plextor M8Pe in der M.2 Variante. Auf einen herkömmlichen Massenspeicher als 3,5 Zoll Datenbunker im Raid 0 und der U.2 SSD gehen wir später ein.
Bei der CPU gehen wir in Bezug auf die PCIe 3.0 Lanes keine Kompromisse ein, um nicht in einen unnötigen Flaschenhals zu geraten. Der Intel Core i7-6850K stellt satte 40 PCIe 3.0 Lanes zur Verfügung. Der neue Intel Core i7-7700K stellt beispielsweise dagegen nur 16 PCIe 3.0 Lanes bereit.



Das Mainboard muss nicht immer im absoluten High-End Segment angesiedelt sein, auch wenn man teils kleine Abstriche in der Vorauswahl der PCIe SSDs machen muss. Das vorliegende ASUS Strix X99 Gaming Mainboard bringt für das angestrebte Preisgefüge eine gute Ausstattung mit und hat zudem eine RGB-Beleuchtung unter der Bezeichnung AURA.

Die ersten Grafikkarten sind sicherlich keine Kinder von Traurigkeit, denn die MSI Armor GTX 1080 Grafikkarten samt HB-SLI-Bridge besitzen neben viel Leistung ein eigenes Kühldesign um den Geräuschpegel im Zaum zu halten.
Schlussendlich darf in der ersten Vorstellung die HTC Vive nicht fehlen, welche das Virtuelle Gaming erst ermöglicht, genauso wie der LG 27UD58P Monitor für das 4K-Vergnügen.



Update:



Zotac GTX 1070 Amp! Extreme Edition Grafikkarten und Intel 750 SSD in der U.2 Variante eingetroffen.

Mit den Zotac GeForce GTX 1070 AMP! Extreme Grafikkarten bieten wir für den späteren Leistungsvergleich einen schnellen Vertreter an. Der GPU Boost-Takt leistet immerhin bis zu 1.835 MHz. Die Intel 750 SSD mit 1,2 TB in der U.2 Variante vervollständigt dagegen den SSD-Vergleich.

Nächste Seite: Teil 2-Corsair Carbide Air 540 Gehäuse mit Einbau der Hardware
Veröffentlicht:

Kategorie: Hardware
Kommentare: 0