PCIe SSDs im Roundup

Schneller Speicher für Spieler!

Seite 1: Testfeld und Testsystem

Neue Schnittstellen für SSDs mit PCIe Anbindungen existieren zwar schon länger und werden auch fleißig auf Mainboards verbaut, jedoch kam erst dieses Jahr so richtig Fahrt in den Markt für Consumer PCIe-SSDs. Insbesondere für den M.2 Slot wurden einige Modelle vorgestellt, die auf die schnelle Verbindung und nicht mehr auf das veraltete SATA setzen. Bei SSDs fällt damit endlich der limitierende Faktor Schnittstelle und neben höheren Transferraten winken auch deutlich mehr IOPS. Zudem bieten sich den Herstellen somit wieder mehr Möglichkeiten zur Differenzierung von anderen Marktteilnehmern. Wir haben alle aktuellen Consumer Varianten für einen Test versammelt. Angefangen bei der vor gut einem Jahr vorgestellten Intel SSD 750 mit 400 GByte, der kürzlich vorgestellten Plextor M8Pe mit 512 GByte, der Samsung 950 Pro in den Größen 256 GByte und 512 GByte, der Toshiba OCZ RD400A mit 512 GByte und zu guter Letzt die Zotac Sonix in einer Kapazität von 480 GByte. In unserem Test möchten wir die stärken und schwächen der einzelnen Kandidaten aufzeigen.



Technische Daten Testmodelle

Wirft man einen kurzen Blick auf die technischen Daten der Modelle im Testfeld, fallen bereits einige Merkmale auf, die herausstechen. So zeigt sich bei der Intel SSD 750 bereits vorab ein Fokus auf kleine Zugriffe, bietet sie doch mit 430k die höchsten IOPS bei 4k-Zugriffen. Auch beim Anschluss stellt die SSD von Intel mit dem U.2 Anschluss ein Exot dar. Die Zotac Sonix kommt dagegen als PCIe Add-In-Card, die restlichen Modelle liegen als M.2 Karte vor. Toshiba OCZ lieferte einen M.2 auf PCIe Adapter mit. Elektrisch kommt bei allen Kandidaten PCIe 3.0 mit vier Lanes zum Einsatz und bietet einen maximalen Durchsatz von knapp vier Gigabyte pro Sekunde und Richtung. Die Schnittstelle stellt also keine Limitierung dar.

In Sachen Controller setzen Intel, Samsung und Toshiba auf Eigenentwicklungen, während bei Plextor ein Marvell und bei Zotac ein Phison Controller eingesetzt wird. Bei der Garantie fällt Zotac mit der Sonix etwas aus der Reihe und bietet im Gegensatz zu den restlichen Kandidaten lediglich drei Jahre Garantie, garantiert jedoch kurz nach Plextor mit Abstand die meisten möglichen Schreibvorgänge auf das Laufwerk. Hier stellt Intel mit 219 „Terabyte written“ für die SSD 750 das Schlusslicht.

In Sachen Preis stellt Plextor mit der M8Pe den günstigsten Kandidaten, während Intel pro Gigabyte den höchsten Preis verlangt.

Intel SSD 750Plextor M8PeSamsung 950 ProToshiba OCZ RD400Zotac Sonix
verfügbare
Kapazitäten
400 GB, 800 GB,
1,2 TB
128 GB, 256 GB,
512 GB, 1 TB
256 GB, 512 GB,
1 TB
128 GB, 256 GB,
512 GB, 1 TB
480 GB
Schnittstelle
mechanisch
U.2 / PCIeM.2 2280 / PCIeM.2 2280M.2 2280PCIe
Schnittstelle
elektrisch
PCIe 3.0 x4
ControllerIntel CH29AE41AB0Marvell 88SS1093Samsung UBXToshiba Fujisan (TC58NCP070GSB)Phison PS5007-E7
NAND-Kanäle18848
Cache1 GB512 MB512 MB512 MB512 MB
IOPS 4k
lesen / schreiben
430k / 230k260k / 250k300k / 110k190k / 120k- / -
Durchsatz MB/s
lesen / schreiben
2200 / 9002300 / 13002500 / 15002600 / 16002600 / 1300
Garantie5 Jahre5 Jahre und
TBW < 400
5 Jahre3 Jahre
Haltbarkeit
TBW / MTBF
219 / 1,2 Mio h768 / 2,4 Mio h400 / 1,5 Mio h296 / 1,5 Mio h698 / 2 Mio h
Leistungsaufn.
Last / Idle
12W / 4W7,0W / 0,07W6,4W / -7,27W / 0,5W
VerschlüsselungAES 256bitAES 256bit, TCG Opal 2.0AES 256bit
BesonderheitenU.2 Variante optional mit Adapteroptional ohne Kühleroptional mit low-profile PCIe Adapter (RD400A), etwa 10-20€ teurerlow-profile Format
Preis / GB~ 0,75 €~ 0,47 €~ 0,6 €~ 0,54 €~ 0,69 €
Preis Modell
400-500 GByte
ab 336,93 € (Amazon.de)ca. 240 €ab 345,21 € (Amazon.de)ab 309,99 € (Amazon.de)ab 348,99 € (Amazon.de)


* Bei mehreren Varianten handelt es sich um die technischen Daten der fett markierten Variante


Testsystem und Anmerkungen

Für den Test wurden die SSDs als sekundäres Laufwerk ohne jegliche Daten oder Installationen betrieben, um möglichst unverfälschte Ergebnisse zu erzielen. Sofern ein Benchmark-Tool Daten auf dem Datenträger hinterlegt hat, wurden diese zwischen den einzelnen Durchgängen entfernt, um gleiche Voraussetzungen zu schaffen. Als System kommt die Skylake Plattform samt Z170 Chipsatz zum Einsatz.

MotherboardAsus Maximus VIII Hero
CPUIntel Core i7-6700K
GrafikkarteZotac GeForce GTX 980 Ti AMP!
RAM2*4 GiB G.Skill TridentX F3-2933C12D-8GTXDG
HDD1x Intel SSD 520 240 GByte
1x Intel SSD 750 U.2 400 GByte
1x Zotac Sonix 480 GByte
1x Toshiba OCZ RD400 512 GByte
1x Samsung 950 Pro 256 GByte
1x Samsung 950 Pro 512 GByte
1x Plextor M8Pe 512 GByte
NetzteilSeasonic Platinum 760W
BetriebssystemMicrosoft Windows 10 64Bit



Benchmarks

  • AS SSD Benchmark 1.7.4739
  • ATTO Disk Benchmark 2.47
  • CrystalDiskMark 5.1.2
  • PCMark 8 2.5.419
  • Iometer 1.1.0
Nächste Seite: Intel SSD 750
Veröffentlicht:

Kategorie: Festplatten/SSDs
Kommentare: 0